Leben in Köln

Deutscher Generationenfilmpreis 2020

Redaktion · 13.01.2020

Auf den Straßen, in den Köpfen - Deutscher Generationenfilmpreis 2020

Auf den Straßen, in den Köpfen - Deutscher Generationenfilmpreis 2020

Beim Deutschen Generationenfilmpreis sind Kreativität und Teamwork gefragt – das Alter der Filmemacher spielt keine Rolle.

Stattdessen aber ungewöhnliche und bewegende Geschichten, Alltagsbeobachtungen, fantasievolle Inszenierungen und mutige Statements.

Ob spannende Spielfilme oder gesellschaftskritische Reportagen: der Deutsche Generationenfilmpreis ist ein Forum für bewegende Geschichten. Gefragt sind ungewöhnliche und berührende, aber auch lockere und humorvolle Geschichten, Alltagsbeobachtungen, fantasievolle Inszenierungen und mutige Statements. Themen können frei gewählt werden, ebenso die Genres und Umsetzungsformen: von A wie Animation bis Z wie Zeitzeugendoku. Ob es ein groß angelegtes Projekt, ein Erstlingswerk oder ein spontaner Smartphone-Clip ist – alles kann eingereicht werden und kommt in die Auswahl für die Preisverleihung. Zu den Teilnahmebedingungen gehört, dass ein Film maximal 15 Minuten lang sein darf.

Die aktuelle Ausschreibung mit Preisen im Gesamtwert von 8.000 Euro läuft noch bis 15. Januar 2020. Neben einem Team-Award werden Preise in den Kategorien „50plus“, „generationenübergreifende Projekte“ sowie zum „Jahresthema“ vergeben.

Das Jahresthema 2020:

Auf den Straßen, in den Köpfen

Was bewirken Bürgerbewegungen? Vor 30 Jahren: den Fall der Mauer! Aktuell, bei den "Fridays for Future": eine neue ökologische Radikalität! Bürgerbewegungen entstehen „in den Köpfen“. Ihren Ausdruck finden sie im öffentlichen Raum, "auf den Straßen".Bürgerbewegungen hinterlassen Spuren und haben Nachwirkungen – in der Gesellschaft, in den Familien, zwischen den Generationen. Wie aber ist der Blick von unterschiedlichen Generationen – von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Großeltern – auf die Probleme und Herausforderungen? Wie konfrontativ oder zugewandt gehen sie dabei miteinander um ?Mit seinem Jahresthema „Auf den Straßen, in den Köpfen“ bietet der diesjährige Deutsche Generationenfilmpreis ein besonderes Forum für Filme, die von gesellschaftlichen Bewegungen in der Vergangenheit und Gegenwart handeln und persönliche Geschichten erzählen. In Form einer Dokumentation oder Reportage, als Zeitzeugenfilm, Spielfilm oder Experimentalvideo. Filmlänge: max. 15 Minuten

 

Mitmachen können:

Filmemacherinnen und Filmemacher ...

  • ab 50 Jahre
  • bis 25 Jahre, die sich mit dem Thema Alter auseinandersetzen
  • generationen-gemischte Teams (bis 25/ab 50 Jahre)

Der Wohnsitz muss in Deutschland liegen. Professionelle Filmschaffende dürfen nicht teilnehmen.

Den Teilnahmebogen findet man hier.

Kontakt:
Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum Küppelstein 34 42857 Remscheid Tel. 02191 / 794 - 238
E-Mail: generationenfilmpreis@kjf.de

Tags: Film , Wettbewerb

Kategorien: Leben in Köln