Leben in Köln

So wird Eis gemacht.

Daniela Lukassen · 03.07.2019

Foto: Dos Santos

Foto: Dos Santos

"Qualität muss stimmen.", sagt Pietro Simari. Auf gute Qualität achtet er nicht nur, wenn es um die Geräte geht. Auch die Zutaten für sein Eis wählt er sorgsam aus. Wir haben für Sie tief in die Töpfe des Gelatiere, des Eisherstellers geschaut.

Nachdem Pietro Simari Milch, Sahne und Zucker im Pasteurisator auf 90 Grad erhitzt hat, füllt er die cremige Masse in einen Behälter ab. Foto: Dos Santos

Dann werden die Zutaten, die dem Eis seinen Geschmack verleihen, zugemischt. Foto: Dos Santos

Die fertige Mischung kommt anschließend in die Eismaschine, in der das Eis seine cremige Konsistenz erhält. Foto: Dos Santos

In einen hygienisch einwandfreien Behälter wird die Eismasse abgefüllt und auch die letzten Reste aus der Maschine gekratzt. Foto: Dos Santos

Zuletzt wird das Eis servierfertig verfeinert und kommt anschließend direkt in den Verkauf oder in die Kühlung.
Foto: Dos Santos

Das könnte Sie auch interessieren:

Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Lesen Sie mehr in: Heiß auf Eis

Kommen Sie gut durch die Hitze. Im Interview mit Dr. Jochen Hoffmann erfahren Sie wie Sie sich schützen können: Gesund durch den Sommer.

Tags: Eiscafé

Kategorien: Leben in Köln